MX Dialogue November 2018

"Stärken erkennen – Maßstäbe setzen" ist das Motto des Manufacturing Excellence Netzwerks. Der MX Dialogue bietet Interessierten eine Plattform zum Austausch etablierter Methoden und Best Practices sowie für die Diskussion aktueller Themenstellungen und Trends im Produktionsumfeld.

Der MX Dialogue fand am 09. November 2018 auf dem EUREF-Campus in Berlin statt. Unter dem Motto "Create the Digital Change together" wurde das Zusammenspiel zwischen der etablierten Industrie und innovativen Start-ups im Hinblick auf die Produktion von morgen ins Zentrum der Betrachtung gerückt. In zwei thematisch unterteilten Sequenzen erlebten die Teilnehmer ausgewählte Expertenvorträge sowie Podiumsdiskussionen zur Industrie im digitalen Wandel sowie zum Innovationsmotor Start-up-Branche.

Unter der Moderation von Ken Fouhy, Chefredakteur der VDI nachrichten, beleuchtete der erste von drei Veranstaltungsblöcken diese und weitere Fragen mit namenhaften Experten aus der Industrie und Wissenschaft.
Die Referenten gaben Einblick in erfolgreiche Digitalisierungsstrategien und berichteten neben interessanten Impulsen durch die Start-up-Szene von Erfahrungswerten, Herausforderungen und Chancen auf ihrem Weg in Richtung Industrie 4.0. Während Dr. Stefan Kampmann (CTO, Member of the Managing Board) die Teilnehmer in die Digitalisierung der Lieferkette von OSRAM Licht einführte, reflektierte Dr. Andreas Bauer (Vice President Marketing) über die bei KUKA identifizierten Schlüsselfaktoren für die Gestaltung einer digitalisierten und zukunftsfähigen Produktion. Mit Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans vom Karlsruher Institut für Technologie wurden die vielversprechenden Möglichkeiten, welche die künstliche Intelligenz verspricht, kritisch beleuchtet und mit der Realität in den Produktionshallen gespiegelt.

Im zweiten Veranstaltungsblock lud Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Leiter des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik an der Technischen Universität München, unter dem Motto "Innovationsmotor Start-up-Branche" zum Kennenlernen von fünf produktionsnahen Start-ups ein. trinckle 3D präsentierte skalierbare 3D-Druckanwendungen zur Optimierung von Montage und Robotik, relayr zeigte, wie Maschinen, Fabriken, Transportmittel oder Produkte mit Sensorik vernetzt und entstehende Daten ausgewertet werden können und ENIT Energy IT Systems, als all-in-one Industrial IoT Plattform, referierte zur Erfassung und Analyse von Energie- und Produktionsdaten in mittelständischen Unternehmen. Zudem wurden den Teilnehmern innovative Logistik-IoT-Lösungen von blik sowie im wörtlichen Sinne interessante Einblicke mit VISCOPIC in die Themen Augmented Reality und 3D-Datenverarbeitung offeriert. Die interaktive Gestaltung und die anschließende Podiumsdiskussion boten Gelegenheit, sich aktiv zu beteiligen, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen. 

Den Höhepunkt des Tages bildete mit der dritten Sequenz die feierliche Verleihung des MX Award 2018 mit feierlicher Vergabe der MX Award-Trophäen. Es erfolgte die Auszeichnung der Kategoriesieger und des Gesamtsiegers, welcher in einem spannenden Kurzvortrag die prämierten Best-Practice-Konzepte vorstellte. Bei einem gemeinsamen Abendessen und der anschließenden After-Show-Party ließen die Teilnehmer den Tag gebührend ausklingen.